Tagi/Bund vermelden Knatsch im Lobbyistenverband

Der Tages-Anzeiger und der Bund berichten über die Frage der Transparenzanforderungen für Mitglieder der Public Affairs Gesellschaft SPAG. Was mir wichtig ist: die Regeln müssen für die Agenturen auch umsetzbar sein. Es ist ein Balanceakt zwischen Vertraulichkeit der Mandate und Transparenzanforderungen. Sind die Regen zu streng, so sind die Agenturmitglieder gezwungen, den Verband zu verlassen.

Link zum Tages-Anzeiger