Pflegenotstand verhindern: SBK lanciert eidgenössische Volksinitiative

Der Pflegefachverband SBK-ASI hat am 17. Januar 2017 die eidgenössischen Volksinitiative «Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative)» lanciert. Der SBK sieht sich gezwungen, diesen Weg zu gehen, weil er seine gesundheitspolitische Verantwortung wahrnehmen will. 

Die Politik hat es verpasst, die Weichen zu stellen um den zunehmenden Pflegebedarf sicherzustellen. Eine parlamentarische Initiative von alt Nationalrat Joder wurde verworfen. Die einseitige Orientierung an den Kosten verschleiert die Sicht auf die wirklichen Erfordernisse. Klar ist: der Pflegebedarf wird steigen und die Kosten werden zunehmen. Das ist aber nicht die Schuld der Pflege, sondern eine Folge des zunehmenden Alters der Bevölkerung, das mit chronischen und mehrfachen Krankheiten einhergeht. Das ist nicht per se schlecht, so lang die Lebensqualität stimmt.

Es braucht die Pflegeinitiative für alle Menschen, die in Zukunft auf qualifizierte Pflege angewiesen sind und es braucht die Initiative für alle Pflegenden, die eine gute Ausbildung benötigen und auf eine faire Entschädigung angewiesen sind. Mit der Lancierung der Volksinitiative ermöglicht es der SBK, dass das Volk über die Pflege der Zukunft entscheiden kann.

Köhler, Stüdeli & Partner hat den Pflegefachverband SBK-ASI bei der Lancierung der eidgenössischen Volksinitiative «Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative)» unterstützt.

 

Link zur Pflegeinitiative

Initiative unterschreiben